Diese Webseite nutzt Cookies

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden.

Ich bin einverstanden

Das Institut für Demoskopie Allensbach

Das Institut für Demoskopie Allensbach (IfD Allensbach), häufig auch einfach als "Allensbacher Institut" bezeichnet, wurde im Jahr 1947 gegründet. Das Institut gehört heute zu den renommiertesten Adressen für die Umfrageforschung in Deutschland. Es deckt die gesamte Bandbreite der Umfrageforschung ab, von der Marktforschung und Mediaanalysen über die Sozialforschung und die aktuelle politische Meinungsforschung bis hin zu Umfragegutachten für die Rechtspraxis. weiterlesen

Aktuelle Studie

McDonald's Ausbildungsstudie 2019: Kinder der Einheit

Zum insgesamt vierten Mal hat das Institut für Demoskopie Allensbach im Auftrag von McDonald’s Deutschland Jugendliche und junge Erwachsene zwischen 15 und 24 Jahren nach ihren Wünschen und Erwartungen an ihre berufliche Zukunft befragt. Ein zentrales Ergebnis der aktuellen Untersuchung ist, dass es auch 30 Jahre nach dem Mauerfall zum Teil deutliche Unterschiede zwischen Ost und West gibt: Junge Erwachsene aus West- wie Ostdeutschland schätzen die beruflichen Zukunftschancen im Westen deutlich besser ein als im Osten des Landes. Entsprechend wären 45 Prozent der unter 25-jährigen Ostdeutschen bereit, nach Westdeutschland umzuziehen, während dies umgekehrt nur für rund jeden fünften jungen Erwachsenen aus Westdeutschland in Frage käme. Zur Studie

Aktuelle Studie

Generation Mitte 2019

Seit 2013 führt das Institut für Demoskopie Allensbach im Auftrag des GDV eine jährliche Monitorstudie zur Situation, den Erwartungen und Sorgen der mittleren Generation durch. Wirtschaftlich geht es dieser gesellschaftlichen Gruppe, die über 80% der steuerpflichtigen Einkünfte in Deutschland erwirtschaftet, so gut wie nie. Die eigene finanzielle Situation wird in Ost- und Westdeutschland mehrheitlich positiv beurteilt. Sorgen bereitet der mittleren Generation jedoch die gesellschaftliche Entwicklung: die Menschen beobachten zunehmende Aggressivität, Egoismus, immer weniger Respekt und auch eine wachsende Fremdenfeindlichkeit. Weitere Themen der Studie sind u.a. die Trennlinien der Gesellschaft, der Stand der Gleichberechtigung zwischen Frau und Mann und die Altersvorsorge. Weitere Informationen

 

Weitere aktuelle Veröffentlichungen

Klimaschutz polarisiert

Von Prof. Dr. Renate Köcher. Erschienen in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung am 18. September 2019, S. 8.