Das Institut für Demoskopie Allensbach

Das Institut für Demoskopie Allensbach (IfD Allensbach) wurde im Jahr 1947 gegründet. Das Institut gehört heute zu den renommiertesten Adressen für die Umfrageforschung in Deutschland. Es deckt die gesamte Bandbreite der Umfrageforschung ab, von der Marktforschung und Mediaanalysen über die Sozialforschung und die aktuelle politische Meinungsforschung bis hin zu Umfragegutachten für die Rechtspraxis. weiterlesen

Aktuelle Studie

Die geteilte "Bezahlrepublik" Deutschland

Seit Jahren gibt es in Deutschland einen Trend zum bargeldlosen Bezahlen. Corona hat diesen Trend zusätzlich verstärkt. Insbesondere die jüngere und mittlere Generation bezahlt an der Kasse am liebsten mit Karte oder dem Smartphone und immer seltener mit Scheinen und Münzen. Mittlerweile favorisieren 53 Prozent der 16- bis 59-Jährigen im Einzelhandel den Einsatz von Karte oder Smartphone. Dies zeigt eine aktuelle Untersuchung des Instituts für Demoskopie Allensbach im Auftrag der Initiative Deutsche Zahlungssysteme e.V. In der Studie wurden neben den grundsätzlichen Präferenzen beim Bezahlen auch die Erfahrungen mit dem kontaktlosen Bezahlen wie auch mit dem Bezahlen per Smartphone ermittelt, ergänzt um Ermittlungen zum Sparverhalten während der Corona-Zeit und den Ausgabewünschen in der Zeit danach sowie zu Fragen rund um das Thema Taschengeld. Weitere Informationen

Aktuelle Studie

Parteikulturen und die politische Teilhabe von Frauen

Frauen sind in politischen Gremien und Positionen nach wie vor unterrepräsentiert, trotz der Angleichung der Bildungskarrieren und der gestiegenen Frauenerwerbsquote. Für die Studie "Parteikulturen und die politische Teilhabe von Frauen“ im Auftrag der Europäischen Akademie für Frauen in Politik und Wirtschaft Berlin e.V., EAF Berlin hat das IfD Allensbach insgesamt über 800 auf Bundes-, Landesebene und in den Kommunen aktive Politikerinnen und Politiker zu ihrem Werdegang, ihren Erfahrungen in der politischen Arbeit, der Kultur in den Parteien und zu ihrer Einschätzung befragt, warum Frauen nach wie vor in Parteien und politischen Ämtern unterrepräsentiert sind. Weitere Informationen

 

 

Weitere aktuelle Veröffentlichungen

Belasteter Start

Den Regierungswechsel finden die meisten gut. Es bleibt aber viel Skepsis. Von Prof. Dr. Renate Köcher in der FAZ am 18. November 2021, S. 10.

Allensbacher Markt- und Werbeträgeranalyse 2021

Am 28. Juni 2021 ist die neue AWA 2021 erschienen. Weiterlesen